Allgemein / Welt der Gedanken

RICHTIG HANDELN hat NICHTS mit PERFEKTION zu tun

Da ist er nun – dieser Moment. Ganz gleich ob im Job oder in deiner Beziehung.

Du hast den neuen Job bekommen – du bist endlich mit Ihm/Ihr zusammen – alles ist toll und dann kommt ein Moment für den „nächsten Schritt“ – eine neue Entscheidung.

Du willst  ……… doch  gleichzeitig fühlt es sich an, als ob dich etwas bremst. Dieses komische Gefühl im Magen von Unsicherheit und Zweifel ist plötzlich da.

Und dieses mulmige Gefühl ist nun mal da.

SCHRITT 1

Klingt komisch – ist aber so;

Lerne wahrzunehmen  WIE ES DIR GEHT – WIE ES SICH ANFÜHLT

Nimm dir die Zeit die es braucht – denn dieses Gefühl nicht wahrzunehmen heißt, kleine Signale in deinem Körper zu mißachten, die dich auf der weiteren Strecke hindern oder dienen. Fühlen und handeln ist Teamwork in deiner WG namens KÖRPER.

Du könntest auch alleine lospreschen und dir erzählen; Na und ? – Egal – Augen zu und durch – wird schon schief gehen – so schlimm wird es schon nicht werden …..

Wir könnten uns allerdings auch die Zeit nehmen und mal genauer hinschauen – hinhören,  achtsam werden – was geht in mir ab – fühlen – was und woher kommt dieses mulmige Gefühl.

Ansonsten drehst du dich doch im Kreis – nichts ist unproduktiver als (unbewusst) ein Gefühl entstehen zu lassen um es dann ( bewusst) bekämpfen oder ignorieren zu wollen.

Wir FÜHLEN uns SCHLECHT* ( wie unsicher, verklemmt gehemmt..)  weil wir DENKEN, dass wir nicht GUT GENUG sind.

( *Anmerkung; SCHLECHT ist das Gegenteil von GUT – also befindest du in einem  BEGRENZTEN- LIMITIERTEN inneren Zustand )

Was du über dich denkst,  könnte alles möglich sein wie  z.B.; dass du nicht schön genug bist, nicht schlau genug, nicht geschickt genug, zu naiv oder nicht reich genug bist.

Unbewusst hast du es schon zig-Mal gemacht – dass es sich fast schon real anfühlt. Nur weil es dir nicht bewusst ist, heißt ja nicht – dass es „einfach so“  wie aus heiterem Himmel kommt. Hat auch nichts mit Karma, Schicksal und Vorhersehung  zu tun.  Dieses Denken löst nun mal ein Gefühl von Unsicherheit aus, von Zweifel, Minderwert…….und du landest automatisch in Selbstvorwürfen und Selbsturteil.

Auch positives Denken ist hier fehl am Platz.

Es bringt dir nämlich GAR NICHTS:“ Ich bin gut – ich bin gut – ich bin gut – ich bin gut“  zu wiederholen. Wunsch und Realität sind nämlich NICHT identisch. Es ist, als wenn du Alkohol brauchst – um dir eine bestimmte Situation „schön zu saufen“.

Die Wahrheit ist ; JA – JETZT gerade fühle ich mich unsicher – JA – JETZT gerade weiß ich nicht, ob ich es kann, JA – JETZT gerade habe ich Angst etwas falsch zu machen, JA – JETZT gerade habe ich Angst mich zu blamieren wenn es in die Hose geht.

Eine Wahrheit die hilft und dir zeigen kann; JA – da hab ich noch etwas lernen – JA –  ich sollte mich in diesem Bereich weiterentwickeln – wachsen  JA und ?

Akzeptiere es. Erkenne es an.

Es ist noch NIE ein Meister einfach so vom Himmel gefallen ! Wir alle müssen üben und lernen.

Das wirkliche und echte Annehmen von dem was IST – ist ein Heilungsprozess und diese neue Art – wie du MIT DIR SELBER umgehst – ohne Urteil und Wertung sondern bewusst und achtsam –  wird dich beflügeln – in einen neuen Zustand anheben, der dich ebenfalls eine neue Art und Weise des Handelns bewegt.

12729384_10153438342777104_1347595973803311123_n

Dieses andere Handeln nennen wir an der One World Akademie: RIGHT ACTION  also richtiges Handeln.

Dieses richtige Handeln entsteht aus Achtsamkeit und hat so gar nichts mit PERFEKTION zu tun.

Du kannst also in deine eigene Sicherheit hineinwachsen – sie trainieren und diese Selbstsicherheit baust du bewusst mit Achtsamkeit auf.

Zuversicht oder Selbstsicherheit entsteht NICHT durch den Glauben, besser oder wie alle anderen sein zu wollen – es wächst,  indem du achtsam und bewusst mit dir selbst umgehst, dich lieben lernst – so wie du bist. Habe keine Angst das du scheitern könntest – tanze mit den Umständen des Lebens. DOCH vergiss nicht die Zeit zum Üben und Lernen. 

Author

mail@utewulfert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X