Bewusstsein / OWA Video´s / Wahrheit / Welt der Gedanken

„die Wahrheit erkennen“

Dies ist ein wundervolles Video von eine Teilnehmerin, die ihre Erfahrungen nach dem Kurs der OWA mit allen teilt. Ein echtes Geschenk.

Für die, die keine Übersetzung brauchen ist er

HIER:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

und hier ist für alle anderen die Übersetzung:

„Ich bin Penelope, ich komme aus Zypern. Ich wußte nicht wirklich, was ich erwarteten sollte, als ich hier ankam.

Während des 2. Tages habe ich erkannt, dass ich in meinem Leben sehr viel gelitten habe.  Einen großen Teil meines Lebens habe ich in Angst gelebt und im Schmerz. 

Ich habe alle Umstände beschuldigt, was mich nicht weitergebracht hat, doch es hat mich betäubt. Dieses Taubheitsgefühl hat es mir unmöglich gemacht, mich wirklich zu fühlen und zu verbinden. 

Ebenso habe ich mein ganzes Leben in der Zukunft erlebt. Ich hätte ebenso eine neue Geschichte von STARWARS schreiben können. Ich habe permanent geredet und war permanent dabei, ein neues Drehbuch geschrieben. Was passieren wird – hier und da – und dann – Oh mein Gott, was, wenn er mich verläßt und eine andere heiratet?

Dies habe ich einige Mal beobachtet, dass ich das tue und es war sehr schmerzhaft. 

Doch meinen größten Durchbruch habe ich gestern erlebt; als Krishnaji die 5 Minuten Meditation mit uns gemacht hat zum Thema Beziehungen, Familie und Kinder. 

Ich sah, das mein Sohn von Geburt an eine Herausforderung für mich war. Während der Meditation, erkannte ich auch warum. Ich erlebte ein schwierige Geburt. Es waren 22 lange Stunden und ich fühlte mich von meinem Kind getrennt. Und das arme Kind hat es gefühlt, dass ich nicht mehr mit ihm verbunden war. 

Ich versuchte dennoch eine gute Mutter zu sein – im Außen – ich habe ihn mit allem ausgestattet – mit vielen Spielsachen – war überall dort wo er sein wollte, doch er hat sich nach dieser Verbindung gesehnt – dieser echten Liebe. 

Ich sah Robin und dachte“ ich wünschte mein Sohne wäre wie Robin“ – doch jetzt sehe ich wie besonders er ist und ich brauche es ihn nur noch wissen lassen, wie besonders er ist und brauche ihn nur noch zu mir kommen lassen um sich zu verbinden. Denn ich habe ihn zurückgewiesen und ich habe auch meine Tochter zurückgewiesen und ich habe meinen Mann zurückgewiesen.

Ich lerne wieder zu fühlen und und es ist befreiend. 

Ich danke euch allen so sehr. Es waren wundervolle 5 Tage.

Ich glaube, ich bin nun in der Lage, wieder Penelope zu sein. DANKE“

 

Author

mail@utewulfert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X