Allgemein

der Dalai Lama über das Glück

Das Streben nach Glück oder WIE wir glücklich werden können hat der Dalai Lama in einer Konferenz „Hinter den Religionen beeindruckend zusammengefasst und ich bin sehr berührt – da es an der OWA genau darum geht ;
Hier ein kleiner Ausschnitt ;

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Zum einen sagt er ganz klar, dass wir ALLE dieses Potential zum Glücklich sein haben.
Auf die Frage -. was IHN glücklich macht antwortet er;
Dalai Lama:“Ich glaube , es ist der Frieden in meinem Kopf.
Dieser Frieden im Kopf steht an erster Stelle durch gütige Herzlichkeit
welche die kranken Gedanken über andere reduziert.
Außerdem reduziere ich schlechte Gefühle gegenüber Anderen und ich reduziere Mißtrauen.
Meistens bin ich offen
Ich befasse mich auch niemals damit – besonders zu sein.
Wenn ich mich damit befassen würde besser zu sein als du
weil ich Buddhist bin
oder weil ich seine Heiligkeit der Daila Lama bin
oder ich bin etwas besonderes weil ich einen Nobel Preis erhalten habe
beginne ich sofort damit – in meinem Kopf ein Gefängnis zu errichten.
Ich vergesse all diese Sachen
und denke ganz einfach einer von 7 Billionen menschlichen Wesen zu sein.
Wir sind mental, emotional und intellektuell alle gleich.

DIE ULTIMATIVE QUELLE DER ZUFRIEDENHEIT IST IN UNS SELBST

Wenn du die falschen Dinge machst
indem du anderen schadest
wirst du negative Konsequenzen erfahren.
Wenn du jedoch anderen hilfst
und ihnen mehr Zufriedenheit oder Freude schenkst
wirst du belohnt
mit innerer Stärke und einer Art von mehr Vertrauen zum Sinn des Lebens.

Die Erfüllung über den Sinn im Leben macht die immer glücklich

Als wir jung waren haben viele nach diesen inneren Werten gelebt
und dann sind wir in der Gesellschaft groß geworden
und haben begonnen nicht mehr über diese Werte zu sprechen.
Wir haben nur noch über das in den Zeitungen oder in den Nachrichten gesprochen
Sport oder Aktien und all die anderen materiellen Dinge
und keiner hat mehr von der Notwendigkeit von warmer Herzensgüte gesprochen.

Ich denke, in dieser Welt gibt es eine Menge Krisen und eine Menge schlechter Dinge
doch ebenso eine Menge guter Dinge.

Und gerade jetzt wo uns erzählt wird, dass wir Angst vor Jedem und allem haben sollen
ist genau das was fundamental das Glücklichsein beeinflußt.
Wir sind menschliche Wesen.
Freundschaften sind uns wichtig.
Mit Freundschaft wächst Vertrauen.
Angst und Vertrauen sind widersprüchlich.
Oft haben wir mehr Angst nicht mehr Vertrauen zu können.
Doch wie sollen sich mit Angst Freundschaften entwickeln können ?

Einsamkeit ist im Westen die Nr. 1 der Gründe für Depressionen

In einer großen Stadt leben viele Menschen.
Doch alle denken nur an sich – einer egoistischen Einstellung
und keiner Idee oder Sinn von Liebe
Dann ist da noch ein zuviel an Wettstreit und danach kommt die Eifersucht.
Mit der Eifersucht kommt die Missgunst
Missgunst bringt den Frust und Angst hervor
und automatisch fühlst du dich einsam.

Einsamkeit wird nicht von der Umwelt erschaffen sondern aus deiner eigenen Geisteshaltung.

Ich denke, wir können uns noch mehr entwickeln
tiefere Erfahrungen in unserem Leben machen.
Mach eine Art Gelübde;
Von JETZT an muß ich eine neue Person werden,
im gleichen Körper – doch eine andere Person.“

Author

mail@utewulfert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X