einfach NUR DASEIN

Was wir in unserem Kulturkreis definitiv zu wenig gelernt haben und dadurch auch versäumt haben zu lernen;  ist die Kunst, füreinander DA ZU SEIN

– OHNE  für den anderen zu handeln, OHNE für den anderen zu denken, OHNE  für den anderen etwas zu machen, sondern einfach nur füreinander dazusein.

Wenn wir in unseren Beziehungen uns selbst als heil und gut „genug“ empfinden, so brauchen wir nicht länger aus Angst und Einschüchterung handeln; statt dessen können wir uns wechselseitig von Respekt, von Achtung, von Vertrauen und  Zuversicht bestimmen lassen, und wir könnten – den Mut –  aufbringen, die unbeschreiblichen vielen Möglichkeiten des anderen ernsthaft wahrzunehmen und anerkennen.

Doch dazu gehört, dass wir die eigene Wahrheit zunächst einmal bei uns selber suchen, statt die Schwierigkeiten, die wir mit uns haben, lieber beim anderen lösen wollen.

Wir sollten uns selber fragen, wie lebe ICH ?

….ganz gleich ob ich Mann oder Frau bin und in welcher Beziehung auch immer…

………statt zu beaufsichtigen, wie der andere sein Leben einrichten sollte….

 

Das ist ALLES

außer gewöhnlich ….

Ute

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.